Blaubeertarte

No-Bake Blaubeertarte

0
(0)
No-Bake Blaubeertarte

Blaubeeren sind unsere liebsten Beeren, also musste unser erstes selbstkreiertes Kuchenrezept eine Blaubeertarte werden. Man kann es sich wie eine Art gepressten Nuss-Butterkeks-Teig mit Blaubeerpudding vorstellen. Total lecker und zudem noch farblich ein echter Hingucker bei jedem Kaffeetrinken.

Wir persönlich haben ja bei normalem Tarteteig hin und wieder das Problem, dass er sich nicht gut in die Form einfügen möchte oder wir ihn zu sehr ausgerollt haben. Dieses Problem entsteht bei unserer Blaubeertarte gar nicht erst, da der „Teig“ direkt in die Form gepresst wird. Zur Blaubeerzeit im Sommer bietet es sich natürlich besonders an, dieses Rezept einmal auszuprobieren, da die Früchte zu diesem Zeitpunkt besonders aromatisch sind. Wir haben jedoch auch die Erfahrung gemacht, dass es lohnenswert ist, Blaubeeren selber einzufrieren! Sie reifen dann im Kühlungsprozess noch nach und werden fast immer nach einer gewissen Zeit sehr süß und geschmacksvoll.

Jetzt aber erstmal viel Spaß beim Nachmachen!

Die Soulfoodfabrik 🙂

Blaubeertarte

Blaubeertarte

Soulfoodfabrik
Aromatische Tarte mit Nuss-Butterkeks-Boden und Blaubeerpudding. Das Rezept ist für eine 26er Springform
Zubereitungszeit 45 Min.
Portionen 12 Stücke

Zutaten
  

  • 500 g Blaubeeren frische oder aufgetaute aus der Gefriertruhe
  • 200 ml Kokosmilch kühlschrankkalt
  • 50 g Stärke
  • 60 g Puderzucker
  • 3 EL Zitronensaft
  • 150 g Butterkeks
  • 75 g Walnuss
  • 125 g Butter
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Vanille

Anleitungen
 

  • Für den Boden:
    Walnüsse mit einem Messer fein hacken und die Butterkekse zerbröseln. Die ganze Butter in der Mikrowelle (niedrige Stufe) oder auf dem Herd schmelzen.
    Zum Schluss Butterkekse, Walnüsse, eine Prise Salz und die Butter gut vermixen und in die mit Backpapier ausgelegte (oder eingefettete) Backform drücken. Die Backform ist idealer Weise eine 26er Springform. Dabei sollte ein etwa 3cm hoher Rand entstehen. Das Ganze beiseite stellen, bis die Füllung fertig ist.
  • Für die Füllung:
    Die Blaubeeren gründlich pürieren.
    In der Kokosmilch (sie sollte kühlschrankkalt sein) die gesamte Stärke lösen, sodass keine Klumpen mehr vorhanden sind. Danach auch den Zucker, Zitronensaft, etwas Vanille und die pürierten Blaubeeren dazugeben und vermischen.
  • Alles in einem Topf erhitzen bis die Masse andickt und dann noch etwa 5 Minuten köcheln lassen. Am Ende sollte sie dickflüssig sein und etwa eine Puddingkonsistenz haben. Jetzt kannst du das Ganze abschmecken und nach Belieben mehr Zucker oder Zitronensaft dazugeben.
    Dabei ist es ganz wichtig, die ganze Zeit zu rühren, damit nichts ansetzt.
  • Zum Schluss die Blaubeermasse in den Boden füllen und alles mindestens 2 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.
  • Wer mag, kann den Kuchen noch mit Blumen oder Blaubeeren verzieren.
    Guten Appetit!

Über ein paar liebe Worte und/oder konstruktive Kritik in den Kommentaren sowie über eine Bewertung würden wir uns sehr freuen 🙂 Außerdem könnt ihr uns gerne weiterverlinken, den Beitrag teilen oder uns markieren!

Es grüßt euch herzlich,

Die Soulfoodfabrik

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Wir freuen uns, wenn ihr unseren Beitrag teilt!

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating